Diese Website hat bestimmte Browsing-Einschränkungen. Wir empfehlen die Verwendung von Webbrowsern wie: Edge, Chrome, Safari oder Firefox.

KOSTENLOSER VERSAND BEI EINKÄUFEN ÜBER 45 €

Einkaufswagen

Ihr Warenkorb ist leer

Mit dem Einkaufen fortfahren

Bio-Kombucha: Alles, was Sie wissen müssen

Auf der Suche nach einem gesunden Getränk mit wenig Zucker und hohem Gehalt Probiotika? Bio-Kombucha könnte das perfekte Getränk für Sie sein!

In diesem Blogbeitrag besprechen wir alles, was Sie über Bio-Kombucha wissen müssen. Wir beantworten die Frage: Was ist Bio-Kombucha? und wir erklären den Fermentationsprozess. Wir werden auch pasteurisiertes Kombucha mit Bio-Kombucha vergleichen und Ihnen bei der Auswahl einer für Sie geeigneten Marke helfen.

Lesen Sie weiter, um alles zu erfahren, was Sie über dieses Getränk wissen müssen.

Was ist Bio-Kombucha?

Bio-Kombucha

Kombucha wird durch Fermentation von gesüßtem schwarzem oder grünem Tee mit einer symbiotischen Bakterien- und Hefekolonie hergestellt (SCOBY). Dieser Fermentationsprozess entsteht nützliche Probiotika, Enzyme und organische Säuren, die zahlreiche gesundheitliche Vorteile haben. Bio-Kombucha unterscheidet sich von normalem Kombucha nur dadurch, dass es aus Bio-Zutaten hergestellt wird.

Es kann in den meisten Naturkostläden gekauft oder mit unserem zu Hause zubereitet werden MAI-Kit. Es ist wichtig zu beachten, dass Bio-Kombucha lebende Bakterien und Hefen enthält, daher sollte es innerhalb einer Woche nach dem Öffnen verzehrt werden. Nach dem Öffnen sollte Kombucha im Kühlschrank aufbewahrt und kalt genossen werden.

Wie stellt man Bio-Kombucha her?

Die Herstellung Ihres eigenen Kombuchas zu Hause ist relativ einfach und erfordert nur wenige Hauptzutaten. Der erste Schritt besteht darin, einen SCOBY zu finden. Für weitere Informationen über den organischen SCOBY klicken Sie hier hier. Sobald Sie Ihren SCOBY haben, besteht der nächste Schritt darin, einen süßen Tee zuzubereiten. Dies kann durch Kochen von Wasser und Hinzufügen von Zucker und Teebeuteln erfolgen.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Herstellung von Kombucha zu Hause finden Sie in diesem Artikel. hier.

Pasteurisiertes Kombucha vs. Bio-Kombucha

Pasteurisiertes Kombucha vs. Bio-Kombucha

Pasteurisiertes Kombucha ist Kombucha, das erhitzt wurde, um alle Bakterien abzutöten, sowohl gute als auch schlechte. Dieser Pasteurisierungsprozess verändert den traditionellen Herstellungsprozess von Kombucha, der auf natürlich vorkommenden Bakterien beruht, um das probiotische Getränk herzustellen. 

Hersteller von pasteurisiertem Kombucha argumentieren, dass der Pasteurisierungsprozess die probiotischen Bakterien oder den Inhalt des Getränks nicht wesentlich verändert und dass pasteurisiertes Kombucha daher genauso gesund ist wie unpasteurisiertes Kombucha. Die Pasteurisierung zerstört jedoch viele der Bakterien Vorteile von Kombucha, einschließlich probiotischer Bakterien.

Was ist der Fermentationsprozess?

Bio-Kombucha

Der Fermentationsprozess ist eine Möglichkeit, Zucker mithilfe von Mikroorganismen in Säuren, Gase oder Alkohol umzuwandeln. Dieser Prozess findet unter Ausschluss von Sauerstoff statt und wird zur Herstellung von Lebensmitteln und Getränken wie Kombucha, Wein, Bier, Brot und Käse verwendet.

Es gibt viele verschiedene Arten der Fermentation, aber alle haben einige gemeinsame Merkmale. Erstens findet die Fermentation in einer anaeroben Umgebung statt, was bedeutet, dass kein Sauerstoff vorhanden ist. Zweitens werden Mikroorganismen verwendet, um die an der Fermentation beteiligten chemischen Reaktionen zu katalysieren. Und schließlich führt die Fermentation zur Produktion eines oder mehrerer Endprodukte wie Alkohol oder Milchsäure.

Der Kombucha-Fermentationsprozess beginnt mit gesüßtem schwarzem oder grünem Tee. Anschließend wird dem Tee ein SCOBY (symbiotische Bakterien- und Hefekolonie) zugesetzt und die Mischung fermentieren gelassen. Während der Fermentation verbraucht SCOBY den Zucker im Tee und produziert eine Vielzahl organischer Säuren. Diese Säuren verleihen Kombucha seinen säuerlichen Geschmack und das charakteristische Aufbrausen. Kombucha enthält auch geringe Mengen an Alkohol und B-Vitaminen.

Wann ist die beste Zeit, um Kombucha zu trinken?

Es gibt einige Diskussionen darüber, wann die beste Zeit ist, Kombucha zu trinken. Einige sagen, dass gleich morgens auf nüchternen Magen am besten ist, während andere glauben, dass es am besten mittags oder vor dem Schlafengehen funktioniert. Fermentierte Lebensmittel sind zu jeder Tageszeit von Vorteil, aber speziell das Trinken von Kombucha kann unterschiedliche Vorteile bieten, je nachdem, wann Sie es trinken.

Wenn Sie Kombucha morgens als erstes trinken, kann es helfen, Ihren Körper zu entgiften und die Verdauung zu verbessern. Die Probiotika in Kombucha können auch helfen, Ihre Darmbakterien auszugleichen. Mittags-Kombucha kann Ihnen einen natürlichen Energieschub geben, da es geringe Mengen an Koffein und B-Vitaminen enthält.Das Trinken von Kombucha vor dem Schlafengehen kann Ihnen helfen, besser zu schlafen, da es die Entspannung fördern kann.

Letztendlich ist die beste Zeit, Kombucha zu trinken, immer dann, wenn Sie es regelmäßig trinken. Wenn Sie morgens weniger Kombucha trinken, zwingen Sie sich nicht dazu. Bitte wählen Sie eine für Sie passende Zeit und halten Sie sich daran. Ihr Körper wird es Ihnen danken.

Was sollten Sie bei der Auswahl einer Marke von Kombucha beachten?

Beim Kauf von Bio-Kombucha gibt es einiges zu beachten. Der erste ist der Zuckergehalt. Kombucha wird durch Fermentation hergestellt, was bedeutet, dass etwas Zucker im Endprodukt vorhanden ist. Überprüfen Sie vor dem Kauf immer den Zuckergehalt, um sicherzustellen, dass er Ihren Bedürfnissen entspricht.

Eine andere Sache, auf die Sie achten sollten, ist die Art des verwendeten Tees. Viele Kombucha-Marken verwenden schwarzen oder grünen Tee, aber es gibt auch Versionen mit Kräutertees. Wenn Sie eine Vorliebe haben, suchen Sie nach einer Marke, die die Art von Tee verwendet, die Sie mögen. Achten Sie auch darauf, dass es sich um Bio-Tee handelt, da Kombucha durch Fermentation von Tee hergestellt wird.

Achten Sie schließlich auf den Geschmack des Kombucha. Die meisten Kombucha-Marken fügen Fruchtsaft oder andere Aromen hinzu, während andere es einfach halten. Wie bei MAI Kombucha finden Sie viele verschiedene Geschmacksrichtungen, darunter Safran, Ananas, Ingwer und Zitrone. Wenn Sie eine Vorliebe haben, suchen Sie nach einer Marke, die Ihnen den Geschmack bietet, den Sie mögen.

Abschluss

Wenn Sie auf der Suche nach einem einzigartigen und gesunden Getränk sind, ist Bio-Kombucha definitiv einen Versuch wert. Es gibt es seit Jahrhunderten und erfreut sich dank seiner vielen gesundheitlichen Vorteile immer größerer Beliebtheit.

Wir hoffen, dass dieser Artikel alle Ihre Fragen zu Bio-Kombucha beantwortet hat und dass Sie überlegen, es auszuprobieren. Und wenn ja, besuchen Sie unbedingt unsere Online-Shop - Wir haben eine große Auswahl an Geschmacksrichtungen.

 

 

FAQ

Ist Bio-Kombucha gut für Ihren Magen?

Bio-Kombucha kann gut für Ihren Magen sein! Es ist voll von Probiotika und Enzymen, die zur Verbesserung der Darmgesundheit beitragen können. Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass jeder Körper anders ist. Wenn Sie Bio-Kombucha ausprobieren möchten, fangen Sie am besten mit einer kleinen Menge an und sehen, wie Ihr Körper reagiert.

Ist alles Bio-Kombucha nicht pasteurisiert?

Die Antwort ist nein. Obwohl Kombucha in seiner reinsten Form nicht pasteurisiert wurde, durchlaufen einige Marken diesen Prozess, um ihre Produkte haltbar zu machen. Egal, ob Sie nach pasteurisiertem oder unpasteurisiertem Kombucha suchen, überprüfen Sie vor dem Kauf unbedingt das Etikett.

Was ist der Unterschied zwischen pasteurisiertem Kombucha und unpasteurisiertem Kombucha?

Im Fall von Kombucha tötet die Pasteurisierung alle Bakterien ab – sowohl gute als auch schlechte. Das bedeutet, dass alle probiotischen Vorteile von Kombucha verloren gehen. Wenn Sie also nach einem probiotikareichen Getränk suchen, wählen Sie nach Möglichkeit nicht pasteurisiertes Kombucha.

Kommentare (0)

Hinterlasse einen Kommentar